Zubehör für den Gartenteich finden – Teichpumpe

Gartenteiche erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, auch wenn es sie bereits seid vielen Jahren gibt. Jeder der einen größeren Garten hat, sollte tatsächlich darüber nachdenken, ob er sich einen Teich anschaffen möchte oder nicht. Dieser ist zwar zunächst mit einem großen Aufwand und Planung verbunden, hat dann aber viele positive Effekte.

Neben dem Gemüsegarten schafft ein Teich es, eine ruhige Ecke im Garten zu schaffen. Dazu ein kleines Wasserspiel kann sogar der Entspannung dienen. Zwingend notwendig ist dafür allerdings eine Teichpumpe mit einem Filtersystem. Auch wenn keine Fische in dem Teich leben, wird das Wasser langfristig keine gute Qualität haben können, wenn dieses wichtige Teil bei einem Gartenteich fehlt. Durch die Teichpumpe kann das Wasser besser zirkulieren und es wird somit mit genügend Sauerstoff angereichert.

Was muss ich für die richtige Teichpumpe beachten?

Zunächst einmal können Teichpumpen in zwei verschiedene Kategorien eingeteilt werden. Zunächst gibt es externe Pumpen und Unterwasserpumpen, welche voneinander unterschieden werden können.

Dabei sind Unterwasserpumpen beliebter, da sie einige Vorteile bieten. Sie sind oftmals besonders einfach für Einsteiger zu bedienen und sind auch bereits in sehr kleinen Größen erhältlich. Zudem haben sich die Pumpen bereits als sehr energieeffizient erwiesen. Dabei kann diese Art von Pumpe ganz einfach an die Steckdose angeschlossen werden. Eventuell muss nur an einer Verlängerungskabel gedacht werden, sollte die nächste Steckdose weiter entfernt vom Teich sein.

Im Gegensatz dazu gibt es auch externe Pumpen, welche ebenfalls beliebter werden, da sie sehr viel Wasser auf einmal filtern können und dabei auch energiesparend sind. Außerdem werden sie außerhalb des Teiches installiert und in einem speziellen Gehäuse aufbewahrt. Dies stellt natürlich weitere Anforderungen, zudem lässt sich diese Art von Pumpe nicht ganz so leicht installieren wie die Unterwasserpumpe.

Der Preis der Teichpumpe spielt außerdem eine wichtige Rolle, denn Pumpen gibt es in einer sehr großen Preisspanne zu kaufen. Eine zu billige Pumpe verbraucht dabei zumeist sehr viel Strom und hält nicht lange. Zudem ist die Wassermange des Teichs unmittelbar entscheidend, denn eine Pumpe kann in einer Stunde nur eine bestimmte Wassermenge bewegen. Wer also einen sehr großen Teich hat, sollte nicht zu der kleinsten Teichpumpe im Sortiment greifen.

Auch die Sicherheit ist ein wichtiger Aspekt, gerade mit Kindern sollten aufgepasst werden. Wenn dazu noch Tiere in dem Teich leben sollen, gelten natürlich noch weitere Anforderungen, welche beachtet werden müssen.

Checkliste für die perfekte Teichpumpe

Es ist sehr praktisch, wenn man eine Checkliste hat, an der man sich gut orientieren kann. Zunächst einmal sollten die individuellen Kriterien durchgegangen werden, nach denen bestimmt wird, welche Pumpe sich am Besten eignet. Die Auswahl ist groß, da stellt sich die Frage, was ist die beste Teichpumpe für den Garten?

  1. Für was für eine Art von Gewässer wird eine Pumpe benötigt? Z.B. Teich oder Wasserfall?
  2. Wie groß ist das Gewässer, für das eine Pumpe benötigt wird?
  3. Wie weit ist der nächste Stromanschluss entfernt?
  4. Wird es zusätzlich auch noch einen Filter für den Teich geben?
  5. Soll die Pumpe im Dauerbetrieb laufen oder nur alle paar Stunden?
  6. Wie weit muss das Wasser bei einem Wasserfall oder ähnlichen Wasserspielen gepumpt werden?
  7. Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

Diese Fragen sollten zunächst persönlich beantwortet werden, bis die Suche nach der richtigen Pumpe beginnen kann. Viele der Kriterien schränken die Suche nach der richtigen Teichpumpe bereits stark ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.