Gartenteich

Teichpumpen – wichtige Bestandteile für Ihren Gartenteich

Durch einen Gartenteich erhält Ihr Outdoorbereich einen faszinierenden Eyecatcher. Der Teich kann individuell gestaltet werden und zum Beispiel für Fische, Frösche und nützliche Insekten zum optimalen Lebensraum werden. Mit einer Umrandung aus Pflanzen und Steinen oder einem kleinen Wasserspiel sorgt Ihr Gartenteich für eine entspannende Atmosphäre. Damit Sie auf Dauer Freude an Ihrem Teich haben, sollten Sie eine entsprechende Teichpumpe kaufen.

Unterschiedliche Aufgaben einer Teichpumpe

Wenn Sie eine Teichpumpe kaufen, übernimmt diese, je nach Ausstattung und Bauart unterschiedliche Funktionen in Ihrem Gartenteich. Als Kernaufgabe soll die Teichpumpe jedoch das Wasser in Ihrem Teich regelmäßig umwälzen und so den Sauerstoffgehalt des Wassers regulieren. Daher auch die Bezeichnung Umwälzpumpe.

Die ständige Bewegung erreicht zudem, dass das Wasser seinen Weg zum Teichfilter findet, falls dieser nicht bereits in der Teichpumpe integriert ist. Andere Modelle wie zum Beispiel Filterpumpen sind mit einem Filterschwamm ausgestattet. Ein externer Teichfilter ist daher nicht erforderlich. Halten Sie Fische in Ihrem Gartenteich, ist eine ausgezeichnete Wasserqualität von besonderer Wichtigkeit. Mithilfe einer Filterpumpe lässt sich diese ohne Probleme aufrechterhalten.

Effektvolle Wasserspiele und Bachläufe konstruieren

Um Ihren Gartenteich mit einem Springbrunnen zu bereichern, finden Sie im Handel unterschiedliche Wasserspieldüsen als Aufsätze, die sich mit vielen Pumpen-Modellen Wasserspielekombinieren lassen. Spezielle Teichpumpen, die verschiedene Wasserspiele erzeugen, sind im Energieverbrauch relativ sparsam und werden oft mit Solartechnik betrieben. Diese Geräte erhöhen den Sauerstoffgehalt Ihres Teiches allerdings nur geringfügig.

Diverse Geräte, die allgemein unter der Bezeichnung Teichpumpe im Handel geführt werden, bieten Ihnen oben genannte Funktionen. Sogenannte Multifunktionspumpen verfügen dagegen über zusätzliche Features, die beispielsweise für einen Bachlauf geeignet sind. Die sogenannten Bachlaufpumpen sind dafür konzipiert, um künstliche Bachläufe zu erzeugen. Dieser Artikel greift das Thema nochmal vertiefter auf.

Solarbetriebene Teichpumpen

Für einen perfekten Bachlauf in Ihrem Gartenteich sollten Sie einige Stufen anbringen. Diese ermöglichen dem Wasser den Rückfluss zum Teich. Hier wird das nötige Wasser aufgenommen und der künstlichen Bachmündung mittels Teich-/Bachlaufpumpe zugeführt. Bachlaufpumpen enthalten einen Filter, wodurch die Reinigungskraft sehr hoch ist.

Wollen Sie eine umweltfreundliche Teichpumpe kaufen, sind Typen mit Solarbetrieb zu empfehlen. Diese Modelle werden über ein Solarpanel mit Strom versorgt, das am Teichrand auf Erdspießen befestigt wird. Der notwendige Akku wird dabei normalerweise von einem Kunststoffgehäuse geschützt, welches auch am Teichrand aufgestellt wird. Teilweise eignen sich Solar-Teichpumpen lediglich für spezielle Funktionen wie verschieden Wasserspiele und Fontänen.

Wichtige Aspekte zum Kauf einer Gartenteichpumpe

Für eine optimale Teichpumpe sind Aspekte wie die Größe Ihres Gartenteiches und Ihre gewünschten Funktionen zu beachten. Weitere Punkte, die bei der Auswahl Ihrer Teichpumpe beachtenswert sind:

  • Förderhöhe in Metern gemessen
  • Förderleistung und Fördermenge der Teichpumpe (Liter je Stunde)
  • Energieverbrauch im Verhältnis zur Förderleistung
  • das richtige Modell für Ihren Standort

Besitzen Sie in Ihrem Gartenteich schon eine Filteranlage und Sie wollen eine Teichpumpe kaufen, sollte dieses Gerät mit den vorhandenen Komponenten kombinierbar sein.

Optimaler Standort Ihrer Teichpumpe

Normalerweise wird die Gartenteichpumpe fast mittig und im Wasser (Tauchpumpe) aufgestellt. Das Gerät sollte allerdings nicht unmittelbar auf dem Teichboden platziert werden, da so eventuell Schlamm die Funktion negativ beeinflusst. Tipp: Unter die Tauchpumpe einen flachen Stein legen. Dieser kann das Ansaugen diverser Ablagerungen verhindern. Ideal ist für Ihre Teichpumpe ein Standort in der Flachwasserzone, die sich etwa 15 bis zu 50 Zentimeter unterhalb der Wasseroberfläche befindet.

Befindet sich Ihre Tauchpumpe in maximal 80 Zentimeter Tiefe, kann sie während des Winters durch Einfrieren Schaden nehmen und sollte, nach einer sorgfältigen Reinigung außerhalb des Teichs zum Beispiel in einem Eimer mit Wasser gelagert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.