Kostenloses Stock Foto zu couch, fernseher, frau

Lohnt es sich, ein Heimkino einzurichten?

Menschen lieben Filme – und wenn man diese gemütlich von zu Hause aus anschauen kann, umso besser. Doch nicht immer ist es klar, ob es sich lohnt, ein Heimkino einzurichten. Bevor Sie sich dazu entschließen, diesen Schritt zu gehen, sollten Sie sich fragen, warum und weshalb Sie es wünschen. Reichen die Gründe aus und überwiegen die Vorteile, dann ist es ratsam, sich mit Fachleuten auszutauschen bzw. sich einzulesen, welche Geräte gebraucht werden. Dieser Beitrag hilft Ihnen dabei, einen guten Überblick dazu bekommen, ob es sich lohnt.

Kostenloses Stock Foto zu couch, fernseher, frau

Quelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/frau-sitzung-portrat-kind-11589680/

Sind Sie ein echter Filmliebhaber?

Viele Menschen würden diese Frage mit einem klaren Ja beantworten und grundsätzlich ist dies die Basis, um sich einen Heimkino-Raum einzurichten. Dennoch reicht das Faible für Filme nicht zwingend aus. Gehen Sie gerne ins Kino und geben Sie dafür sehr viel Geld aus? Wenn auch diese Frage mit Ja beantwortet wird, dann lohnt es sich schon eher.

Um die Frage, ob sich die Einrichtung eines Heimkinos auszahlt, mit Ja oder Nein zu beantworten, müssen Sie sich ein bisschen Zeit geben. Die Voraussetzung für ein Ja ist auf jeden Fall, dass Sie gerne Filme schauen und damit viel Zeit verbringen. Vor allem im Winter kann das Ansehen eines Films ein echtes Wellness-Abenteuer bedeuten. Mehr dazu hier: http://bluemchen-auslese.de/die-eigene-wellness-oase-schaffen/.

 

Ist Ihre Wohnung groß genug?

Wer sich gerne mit handwerklichen Tätigkeiten beschäftigt, hat eine bestimmte Affinität zum Umbauen, Umstellen oder Umdekorieren des eigenen Zuhauses. Bei der Frage, ob Sie ein Heimkino einrichten sollen oder nicht, stellt sich die Frage, ob Ihre Wohnung groß genug ist. In vielen Fällen entscheiden sich Heimkino-Besitzer für den Einbau im Kellergeschoss, weil da ein zusätzliches Verdunkeln meist nicht notwendig ist. Außerdem kann in einem Raum neben der Garage oder der Werkstatt mit all den Geräten, Werkzeugen und der beliebten Makita Tischkreissäge viel lauter Fernsehen geschaut werden, wie in der Wohnung selbst. Das ist ein bedeutender Vorteil, der nicht vernachlässigt werden sollte.

Falls es in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus nicht möglich ist, sollten Sie sich einen anderen Raum suchen. Theoretisch kann jedes Zimmer dafür genutzt werden.

 

Heimkino vs. normaler Fernseher im Wohnzimmer

Natürlich können Filme auch am TV im Wohn- oder Schlafzimmer geschaut werden. Ohne Lautsprecher und Boxen ist das Feeling jedoch ein ganz anderes. Wenn Sie hin und wieder einmal einen Film schauen, dann ist ein großer, hochwertiger TV vollkommen ausreichend, um ein gutes Filmerlebnis zu haben. Sind Sie jedoch begeisterter Filmliebhaber, der auf Ton gleichermaßen wie auf das Bild Wert legt, darf mit dem Gedanken spielen, sich ein Heimkino zu gestalten. Oftmals brauchen Sie dafür nicht mal einen TV kaufen – es reicht, wenn Sie einen funktionstüchtigen Beamer und eine weiße Wand haben. Damit projizieren Sie ein scharfes, großes Bild an die Wand, der Filmgenuss steigt damit ins Unermessliche.

Zusammengefasst: Wenn Sie zu der Sorte Mensch gehören, die sich hin und wieder mal einen Bestseller im TV anschaut, brauchen Sie kein Heimkino.

 

Heimkinocheck: Mit welchen Kosten müssen Sie bei der Einrichtung rechnen?

Ein wichtiger Punkt, der für viele Menschen ein entscheidendes Kriterium für die Beantwortung der Frage, ob sich ein Heimkino lohnt oder nicht, ist der Preis. Wie hoch die Anschaffungskosten für ein Heimkino sind, hängt vom jeweiligen Geschmack ab. Zudem spielt natürlich die Beschaffung eine Rolle. Wenn Sie es schaffen, Geräte aus zweiter Hand zu kaufen, sind Sie deutlich günstiger dabei, als wenn Sie alles teuer im Fachhandel kaufen.

Falls Sie sich für einen Fernseher entscheiden, liegen die Kosten für ein hochwertiges Modell zwischen 600 und 2.500 Euro. Die Preisspanne ergibt sich aufgrund der verschiedenen Qualitäten der Fernseher. Ein 4K-Modell ist natürlich deutlich günstiger. Mittlerweile gibt es Modelle mit 8K – die Kosten hierfür liegen jedoch bei über 2.000 Euro. Dies kann man sich sparen, da viele Filme die Qualität noch nicht mal umsetzen.

Der Beamer kostet zwischen 600 – 1.200 Euro. Hier sollten Sie immer verschiedene Anbieter miteinander vergleichen. Projektoren kann man für etwa 400 Euro kaufen. Der Fire-Stick kostet etwa 30 Euro pro Monat.

Wer möchte, kann sich für ein vollständiges Modell entscheiden, wo Lautsprecher sowie Blu-Ray-Player usw. inkludiert sind.

Das könnte auch interessant sein: https://vergleich.focus.de/artikel/der-beste-bluetooth-lautsprecher-im-test-und-vergleich_199552.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.