Die eigene Wellness-Oase schaffen

Zugegeben, der Ausflug in das Wellness-Hotel ist für viele im Moment nicht sonderlich attraktiv. Die Vorstellung, in vielen Bereichen einen Mundschutz tragen zu müssen, bremst die Vorfreude erheblich aus. Not macht bekannter Weise erfinderisch. Warum nicht die Wellness-Oase zu sich nach Hause holen? Mit diesem Gedanken setzen wir uns heute einmal etwas intensiver auseinander. Immerhin kann der Garten weit mehr sein, als nur ein Platz im Grünen. Jeder kann sein Fleckchen Erde zu etwas Besonderem machen. Was Sie dazu benötigen, ist neben Kreativität eine kleine Portion Mut und Engagement. Wer jedoch nicht den ersten Schritt wagt, kommt nicht an sein Ziel. Wir geben Ihnen hier ein paar Inspirationen mit auf dem Weg und zeigen, was selbst in einem kleinen Garten möglich ist.

Eine stimmige Atmosphäre schaffen

Um sich wirklich entspannen zu können, muss das gesamte Drumherum passen. Beginnen Sie also damit, sich einen Bereich zu schaffen, der frei von überflüssigen Dingen ist. Niemand kann sich entspannen, wenn im Blickfeld die ausgedienten Blumentöpfe vor sich hinvegetieren, der alte, kaputte Gartenschlauch lieblos herumliegt und die letzten Pflastersteine von der Einfahrt unsortiert durcheinander liegen. Das schafft wahrlich keine Umgebung, die Sie als Wellness-Oase bezeichnen würden. Misten Sie so richtig aus und befreien Sie sich von unnützen Gegenständen.

Der erste Schritt lautet also, aufräumen! Schaffen Sie alles beiseite, was nicht mehr benötigt wird. Seien Sie dabei streng mit sich selbst. Was wirklich nicht mehr gebraucht wird, kann genauso gut entsorgt werden. Eine umfangreiche Entsorgung fühlt sich im Nachhinein doppelt so gut an. Sie gewinnen dadurch nicht nur mehr Übersicht, sondern auch einiges an Platz.

Kleiner Tipp: Stellen Sie überschüssiges Baumaterial oder andere Utensilien für den Verkauf bei diversen Kleinanzeigen in Ihrer Region ein. Viele Menschen suchen meist Reste, um kleinere Projekte zu Ende führen zu können. Damit machen Sie andere glücklich und für Sie springt noch ein kleiner Obolus für neue Investitionen heraus.

Als zweiter Schritt rückt die direkte Planung in den Fokus. Wie genau stellen Sie sich eine Wellness-Oase vor? Genügt eine Hängematte mit einem kleinen Tisch? Oder eine moderne Lounge mit hochwertigen Sitzmöbeln? Wie wäre es mit einem eigenen Whirlpool für den Garten? Das wäre in der Tat ein echtes Highlight, auf das Sie stolz sein werden.

Luxus pur mit dem eigenen Whirlpool

Keine Angst! Sie müssen kein Millionär sein, um sich einen solchen exklusiven Wunsch zu erfüllen. Da die Fahrt in das Wellness-Hotel ausfällt, genügt das Budget in jedem Fall. Denn inzwischen gibt es sogar aufblasbare Exemplare. Diese haben den entscheidenden Vorteil, flexibel aufgestellt zu werden. Sie sind nicht dauerhaft an einen Stellplatz gebunden.

Am besten vergleichen Sie die Angebote für die unterschiedlichen Modelle. Informieren Sie sich zudem, was in Ihrem Garten umsetzbar ist. Haben Sie sich für ein Modell entschieden, geht es nach der Lieferung ans Eingemachte. Jetzt heißt es, noch einmal alles geben und den Pool aufstellen. Es ist hilfreich, wenn Sie sich dazu ein paar Helfer einladen. Dann ist es in jedem Fall etwas einfacher und schnell steht Ihr neuer Schatz einsatzbereit in Ihrem Garten.

Der letzte Feinschliff

Um dem Ganzen etwas mehr Eleganz zu verleihen, ist die passende Dekoration gefragt. Dabei spielen Ihre persönlichen Vorlieben eine entscheidende Rolle. Nutzen Sie Blumen und Kräuter aus Ihrem Garten, um die natürliche Schönheit noch ein wenig mehr hervorzuheben. Gegen ungewollte Blicke schützen Bastmatten, die sich wunderbar in ein natürliches Umfeld integrieren lassen. Noch ein paar Vasen, Duftlampen und ein paar dezente Lichter dazu und schon ist Ihre ganz persönliche Wellness-Oase perfekt.

Fazit

Mit etwas Mut und Zuversicht kann ein jeder seine eigene Wellness-Oase erschaffen. Selbst ein eigener Whirlpool findet einen Platz im Garten. Erschaffen Sie sich mit den eigenen Händen einen Ort, an dem Sie gern den Tag ausklingen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.